Albumcheck | Lonesome Station von Stephan Brüllhart

Was Musikkünstler nur mit einer Gitarre für eine Musik machen können, kann der Hörer in diesem Album auf CD, digital oder auf Schallplatte bestaunen. Der Gitarrist und Sänger Stephan ist 38, lebt in der Schweiz, und spielt einen Singer-Songwriter Pop.

Er bedient sich der englischen Sprache bei seinen Songs. Die ruhigen Songs auf dem Album entspannen den Hörer. Er verzichtet auf sonstige Instrumente, nur er und seine Gitarre sind auf dem Album, dass 8 Songs enthält. Musik, die nicht auf Kommerz ausgelegt ist, und nicht in eine bestimmte Musikszene eingeordnet werden kann. Die Musik ist ohne extra Übersteuerungen, und ohne Postproduktionen umgesetzt. Das Album kommt beim Hörer wie ein Hauskonzert oder eine live Radioproduktion herüber.

Die Einflüsse von Brandford Cox (Atlas Sound) und Nick Talbot (Gravenhurst) sind in seinen Songs zu spüren. Ohne starre Vorgaben macht Stephan seine eigenen Songs. Stephan ist zweimal Vater und von Beruf Primarschullehrer. Seine Songs erzählen von ganz alltäglichem im Leben.

Er beschreibt die Lebenssituationen, will dabei kein Ratgeber sein, und keine Aussage über das Bessermachen geben. Er will nur die Beschreibung geben, was passiert ist. Das sich die Hörer in seinen Songs wiederfinden können, kann möglich sein.

Das Cover des Albums bildet eine unbekannte Stadt ab. Die CD ist in Blau gehalten, die Straßen sind in Weiß eingezeichnet. Auf der Rückseite ist die Landkarte der Stadt kleiner abgebildet. Die CD ist mit Plastik umhüllt. Das Cover selbst besteht aus 100 Prozent Papier. Das Album gibt es in Vinyl mit einer CD und digital.

Ein bisschen ein Mango ist, daß der Hörer und evtl. Käufer dieser CD die Songs nicht sieht, sondern sich erst durch die CD wühlen muß.

Album: Lonesome Station
Artist: Stephan Brüllhart
VÖ: 6. Dezember 2014
Label: BROKENSILENCE
Genre: Singer – Songwriter Pop von der Schweiz
8 Songs als CD, 7 Songs als Schallplatte inkl. CD und digitaler Aufarbeitung
Homepage: lonesomestation.ch

Walter Müller
Walter Müller
Sein Moto: Musik ist Kunst in Melodien und Noten ausgedrückt. Neue Ideen so frisch wie Noten, so bunt wie ein Blumenstrauß, Hörklänge unterschiedlichster Art. Er hört gerne Musik unterschiedlicher Themen, bunt gemischt von politisch, bis Beziehungssongs oder weis ich was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.