Albumcheck | guten morgen von amé toki

Sabine Lässing, Christoph Selbach, Till Brandt (Elektro-Bass), Friedemann Meyer (Percussion) haben die Band Amé Toki durch Ihre Gründer Lässig und Selbach kreiert. Sie haben mit Ihrem Album ein Kunstwerk geschaffen, dass mit Ihrer Musik dem Gesang von Lässig, den Kompositionen und dem Piano von Selbach in den 20-iger Jahren und der jetzigen elektronischen Zeit steckt.

Bei dem Projekt wirkte ein Streichorchester mit, eine elektronische Aufarbeitung erfolgte im Album. Die Texte wechseln global von deutsch, englisch, spanisch. Das Album passt nicht so richtig in den Schlagerbereich. Es ist ein Kunstprojekt. Bei dem Song „Schöner Steward von der KLM“ klingt klassisch mit dem 20-iger Jahre Rhythmus, gleichzeitig durch die elektronische Aufarbeitung in einem neuen Gesicht.

Der Hörer kann mit Ihrem Album abschalten vom Alltag, durch ein nicht alltägliches Musikprojekt. Echte Streichorchester-Musiker im Kammermusik-Bereich wäre zu teuer geworden. Es wird schnell klar, daß die Musiker sich mit Musik auseinandergesetzt haben und Musik gelernt haben. Die Aufnahmen entstanden an der Komischen Oper in Berlin. Ein kleines Streichorchester wurde zusammen mit elektrischem Klang formiert und die ganze Musik aufbereitet.

Das Album ist etwas nicht Alltägliches, es könnte Hörern zum Abschalten des Arbeitsalltags dienen.

Album: guten morgen
Artist: amé toki
VÖ: 2. August 2013
Label: Edition Score and More Music

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.