Albumcheck | Therapeutic Portrait von PLANTRNICK DIVE

Musik die einen durch den Tag begleiten, elektronischer Post-Rock mit verschiedenen Soundelementen. Musik zum Entspannen, nachdenken, abtanzen, für spirituelle Ebenen.

Die Band hat viele Musik-Facetten.

Ein Post-Rock mitsphärischen Ausschweifungen, geometrischen Gebilde und explosionsartigen Rückkopplungen. Die Band spielt elektronischen Post-Rock, also Rock der sich an den 70-iger Jahre Stil anhängt, geht aber von der klassischen Rock-Form weg. Der Hörer merkt beim Anhören, daß die Songs lang sind, was prägnant für den Post-Rock ist. Zu Anfang des ersten Songs „Meet Me In The Forest“ und was auch Stil des Post-Rock ist, ist die verzerrte Gesangsstimme. Die Songs auf dem Album haben mit nicht soviel Gesang. Eigene Taktarten gehören zum Stil des Post-Rocks, genauso wie besondere Rhythmen in den Songs.

Eingespielt wird der Song „Soundproof Cabinet“ mit mehr Musik und verzerrter Gesangsstimme.. Die Melodien auf dem Album werden elektronisch gespielt, beim Song „Trae“ meint der Hörer anfangs ein Klavier zu hören. Die zweite Musikrichtung, die die Band angeht ist vielleicht im Pop-Rock Bereich. Im Pop-Bereich wird mehr gesungen, bei diesem Album wird weniger gesungen, die einzelnen Instrumente bilden die Show. Wechselnde Rhythmen sind für den Post-Rock normal, bei „Trae“ wechselt der Rhythmus zwischendrin, er hört sich an wie ein Pingpong Ball und geht dann rockmäßig weiter. Wer als Hörer den Song weiter verfolgt, meint wie im Handball die Ballschläge zu hören.

Das Album könnte in Discos verwendet werden, um bestimmte Stimmungen zu erzeugen. Der private Anwender von diesem Album könnte vom Alltag abschalten und sich ganz auf das Album einlassen. Das Leben ist mit seinen Lebensabschnitten auch manchmal unterschiedlich. Vielleicht werden diese Stimmungen mit der Musik eingefangen. Wenn alles monoton wäre, wäre alles zu einseitig.

Betrachtet der Hörer die Songs als Tagesbetrachtung entdeckt er, daß am Frühstückstisch zum Kaffee die Spur weiter läuft, auf eine ganz bestimmte Richtung, einen ganz bestimmten Trott. Mit dem Song „“Wall Gazing“ kann der Hörer den Tag eingehen, entdeckt Höhen und Tiefen, und das sich vielleicht etwas zuspitzt. Die Musikmacher haben das Problem im Song gelöst und das Ergebnis in gemächlicherer Musik festgehalten. Die Musik von Platonick Dive hat im Song „Lovely Violated Innocence etwas spirituelles an sich. Mit den Instrumenten kann diese ganz spezielle Musik, die Stimmungen zum Ausdruck bringt, erzeugt werden.

Album: Therapeutic Portrait
Band: Platonick Dive
Label: Black Candy Records
VÖ: 9.12.2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.