Albumcheck | LEAVING TONIGHT von Craig Gerber

Es liegt 25 Jahren zurück, als Craig seine erste Scheibe „The Mind & The Body“ von Inker & Hamilton veröffentlichte. Es war ein englisch und neuseeländisches Duo, der Hit „Poertry In Motion“ war von denen.

Mit der Veröffentlichung des ersten Albums, zum 25-jährigen kommt von Craig ein Album heraus, daß sich auf seine amerikanische Wurzeln besinnt. Das 1. Soloalbum heißt „Time Has Come“. Danach als zweites Album, daß 3 Jahre nach dem Ersten aufgenommen wurde kommt nun dieses Album heraus.

Hört sich der Hörer die Songs von Craig an, stellt er fest, daß die Musikinstrumente echt sind, es sind Rock-Bestandteile in den Songs, die Songs klingen amerikanisch traditionell. In sonst keiner anderen Sprache könnte Craig das zum Ausdruck bringen, als in seiner eigenen. Die Songs haben Pepp. Mit diesem Album ist es Craig gelungen einen Alleingang zu starten. Die Songs sind von Ihm geschrieben. Die Song-Instrumenteinlagen kommen super heraus.

Schaut sich der Hörer das Cover von Craigs Album Leaving Tonight an, sieht er Craig einen geradlinigen Weg gehen. Ein Mann mit einem Hut, einer ärmellosen Jacke und einem T-Shirt. Der Hintergrund ist unscharf dargestellt. Die Farben grün und rot stechen dabei hervor. Die Rückseite des Covers ist in leichtem grau-blau gehalten. Klappt der Hörer das Cover auf, sieht er Craig in einer Gesichts-Nahaufnahme, einen Mann mit leichtem Bart und dem Hut.

Das Album von Craig ist so dermaßen authentisch aufgenommen worden. Es ist davon auszugehen, daß die Instrumente echt sind, das Klavier, die Gitarre, E-Gitarre und den Trommler hört der Hörer aus seinen Songs heraus.

Das Album enthält amerkanische Balladensongs, Country- Twang-Telecaster, akkustische Balladen. Der Hörer bekommt mit seinem Album ein Gefühl für Reisen in die große weite Welt, durch Balladen, in denen der Hörer das Cello heraushört. Reisen, in denen Craig auf Entdeckungsreise geht und durch seinen Gesang sich offenbart. Das Album hört sich rockig an. Bei dem Song am Ende des Albums „Leaving Tonight“ geht es um ein feiheitliches einfaches Leben und den Neuanfang. Der Song ist als bescheidenes Meisterwerk anzusehen, die Aussage wird innerhalb des Songs klar, seine Erklärung lautet: „Wie don’t neet anything, we’re traveling light / We’re leaving tonight, yes, we’re leaving tonight“.

Album: Leaving Tonight
Artist: Craig Gerber
Label: BSC Music GmbH Musikverlag und -produktion
VÖ: 17. Januar 2014
Genre: amerikanische Balladensongs, Country-Twang-Telecaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.