Albumcheck | Blood and Bones von SJ McArdle

Die Musik von SJ McArdle kann als irsich-amerikansiches-New-Folk-Urban-Rock-Singer-Songwriter-Pop-Album bezeichnet werden. Aus seinen Werken hört der Hörer Gitarren, Banjo oder Mandolinen– und Klavierklänge heraus.

Ein Album ohne elektrische Töne, abgesehen von Elektrodrumloops.

Den irischen Sound hört der Hörer aus seinen Werken, den Musikstücken heraus, der gelernte Schauspieler und Englischlehrer, der Journalist und Moderator (Radiobereich) ist auch Sänger, Musiker und Musiker im Pop-Bereich, eine Art Singer-Songwriter. Seine Musikrichtung liegt im Bereich Folk und Rockmusik.

Seinen Werken lauscht der Hörer gerne, er ist talentiert. 1974 geboren, vom Bruder das Gitarrenspiel erlernt, in traditionelle irische Musik verwurzelt. Banjo und Mandoline hat er sich selbst beigebracht. Mit Bob Dylan und Sheryl Crow ist er nachdem er Mandoline erlernt hatte auf Konzerttour gegangen.

Vom Album selbst meint SJ McArdle, daß er nicht die Absicht hatte die Musik wie Singer-Songwriter Musik zu machen mit seinem Album, es aber manchmal so klingt, im Gegenzug es klingt wie New-Folk, Oder Pop-Folk oder Oder Folk 2.0.

Für frühere Werke (1966) hat SJ McArdle Werke in Nashville aufgenommen, sich dort einen Produzent gesucht, Session-Musiker gemietet und das Album Blood and Blonde aufgenommen. Nashville ist heute noch ein Ort für Musikmacher, ein Ort, wo Künstler beste Musiker und Songwriter sich treffen können, wo Stromkästen mit Lautsprecher versehen sind und Musik machen (Tatsache). Wer Tim Lauer kennt (Musikproduzent) hat es geschafft. Zusammen mit Tim Lauer hat SJ McArdle die Songs geschrieben. Die Songs zeigen eine gewisse Seele, sind ruhig entspannt. Gemeinsam mit dem Grammy-Award Preisträger Rodney Cronwell, Mikko Ekko (Sänger), mit Session-Musiker wie Bryan Sutton (Ricky Skaggs, Tony Rice, Dixie Chicks), mit Richard Bennet (Mark Knopfler, Steve Earle), Dan Dugmor (James Taylor, Waren Zevon) an den Instrumenten ist SJ Mc Ardle das Werk angegangen.

Das Werk hört sich wie amerikanischer Road-Movie an. Der Stil ist Folk. SJ McArdle hat den Folk neu herausgeholt, der Hörer entdeckt liebevoll-geistreiche Musik, mit gutem Klang. Der Ire mischt Elektrodrumloops in seine Musik, eine Musik, aus der der Hörer den irischen Sound heraushört. Eine Musik, die tröstet, die Angst wegnimmt und Türen öffnet. Eine Musik, die wie ein Ohrwurm dem Hörer im Ohr liegen könnte.

Album: Blood and Bones
Artist: SJ McArdle
Label: 2013 Jewel Recors Gmbh& Co.KG
VÖ Album: 7. Februar 2014
VÖ Single Two Steps From Heaven: 10.1.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.