Albumcheck | Unendlich von Schandmaul

Lieder im Mittelalter mit Themen des Mittelalters, unterstützt durch analoge Instrumente wie Dudelsack, Flöte, Geige, und Trommel. Lieder, die durch die Texte weitestgehend sich im Mittelalter bewegen.

Die Redaktion sieht die Lieder nicht im Schlagerbereich, sondern im Mittelalter-Rock Bereich.

Lieder, die sich jeder Mittelalterfan auf diversen Festen vorstellen kann singt Schandmaul. Die Lieder klingen nach Mittelalter. Lieder, bei denen sich der Hörer in Mittelaltermärkten und Veranstaltungen wiederfinden kann. Aus einzelnen Liedern hört der Hörer Dudelsäcke und Streichinstrumente heraus.

Im 21. Jahrhundert das 15. Jahrhundert aufblühen lassen, das geht mit Mittelaltermärkten. Der Hörer kann sich den Glauben, Hexen, Heilkräuter, Kriege, und das Volk im 15. Jahrhundert vorstellen.

Früher gab es Könige, heute Politiker, im Prinzip ist es nicht viel anders. Die Kosten für den Staat bleiben die Gleichen. Probleme in heutiger Zeit würden unter einem König vielleicht schneller gelöst werden, als demokratisch. Was heißt Demokratie schon? Ein paar obere Herren bestimmen, Menschen die nichts anderes machen als debattieren und abstimmen. Dabei sollten die Herren oder Frauen volksnah sein, wenn der Bürger aber genauer hinsieht, merkt er, dass sich Politiker immer stärker vom Volk entzweien. Und Parteien heute haben genaue Parteiprogramme, die eingehalten werden, entscheiden über und was Ziele sind, ohne das Volk Mitentscheiden zu lassen. Die Programme wurden von ein paar Leuten aufgestellt. Im 15. Jahrhundert war Glauben und Aberglaube miteinander verankert. Magie gibt es heute auch noch, aber nicht mehr so viel. Früher waren die Menschen auf Ihr Land angewiesen, es gab nicht den großen Lebensmittelhandel. Dürre und Hungersnot, Krankheiten wie die Pest gab es. Und es gab noch nicht die medizinische Versorgung.

In den Songs von Schandmaul hört der Hörer in sehr vielen Liedern den Dudelsack, die Flöte, manchmal die Geige, und den Trommler. Die Lieder hören sich alle nach Mittelalter an.

Im Song „Der Teufel“ geht es um besoffen sein. Im Mittelalter meinte man vielleicht, dass der Teufel den Schnaps gemacht habe. Das Lied hat nach Redaktionsmeinung russische Textteile, neben englischen Textteilen am Schluss des Songs.

„Märchenmond“. Kriege gab es im Mittelalter mehr, Belagerungen von Städten. Kriege sind immer schlimm. Vergleicht der Hörer Kriege des Mittelalters mit Kriege in heutiger Zeit, stellt er fest, es gibt Großmächte, die mitmischen wollen um manchmal einen Vorteil daraus zu ziehen. Und die ziehen verbündete Staaten in die Kriegsschulden mit hinein, weil es eben die Verbündeten sind. Vergleicht der Hörer das Mittelalter, so gab es bestimmte Fürsten oder der König, die Ihren „Senf“ selbst gezahlt haben, anstatt andere in die Kriegsschulden hineinzuziehen.

Der Song „Bunt und nicht Braun“ beschreibt mit einem Mittelalter-Song den Rechtsradikalismus, und verurteilt diesen. Es ist zwar schön, dass sich die Gruppe dahingehend einsetzt, aber im Mittelalter gab es noch keinen Rechtsradikalismus, da wußte man wahrscheinlich noch nicht was das ist, da gab es nur Kriege, Könige, Fürsten, das normale Volk und Burgen. Es gab Schlachten und Seefahrten deren Herren Gebiete für das jeweilige Land, und Kolonialherrschaften.

Artist: Schandmaul
Album: Unendlich
VÖ: 2014
Label: 2014 Schandmaul GbR, under exclusive Licence to Vertigo/Capitol (Berlin), a division of Universal Music GmbH

1 Comment

  1. Stefan sagt:

    Insgesamt kann man durchaus sagen, dass dies ein gutes Album ist, das zwar nicht bei jedem einzelnen Lied überzeugen kann, allerdings habe ich über die Jahre gelernt, dass man Schandmaul häufig die Chance geben muss die Lieder Live zu spielen, so wurde z.B. „Krieger“ aus dem Album „Anderswelt“ nachdem ich das Lied einmal auf einem Konzert gehört habe sofort zu einem meiner Lieblingslieder des Albums obwohl ich es vorher gar nicht mochte. „Unendlich“ hat jedoch schon jetzt deutlich mehr Lieder zu bieten die mir sofort oder spätestens nach dem zweiten hören gefallen haben als z.B. „Anderswelt“ oder auch „Traumtänzer“ die beide inzwischen ihren Dauerplatz auf meinem MP3 Player gefunden haben. Die Akustischen Versionen der Lieder werden in einigen Fällen wie z.B. bei „Kaspar“ die Standardversion in der ewigen Schandmaul Playlist durchaus ablösen, womit an dieser Stelle eine klare Kaufempfehlung für die Version mit 2 CDs ausgesprochen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.