Albumcheck | Leise Töne von Flo Bauer

Ein Mann, der seinen Rap-Stil in einem Hamburger Tonstudio gefunden hat und seine Songs als Gesamtkunstwerk betrachtet. Er hatte schon andere Alben produziert, bei diesem Album hatte er enorme Zeit und Kraft in sein Album gesetzt.

Nicht nur die Musik, die Videoproduktion hat Bauer fast selbst produziert.

In „Leise Töne“ ist die Rede von leisen Worten, Emotionen und Gefühle einer Beziehung. Eine harmonische Beziehung, die irgendwann platzt und alles überkocht und herausschreit, aber danach alles wieder gut ist.

Der letzte Song auf dem Album „Von Mensch zu Mensch“ hat Flo Bauer zusammen mit der Techniker-Krankenkasse und zusammen mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung 2012/2013 eingespielt.

Bauer spürt einen gesellschaftlichen Druck, das was andere von uns erwarten. Aus dem allem auszusteigen und etwas eigenes machen, wie er als Künstler ist für viele nicht selbstverständlich. Langsamer machen und auch einmal ausspannen können, bei all der Arbeit, die auf den Einzelnen zukommt. Andererseits meint er funktioniert die Menschheit wie Roboter, nach bestimmten Mustern und Denkvorstellungen anderer.

„On/Off“ geht der Frage nach, wie weit gefesselt wir schon sind mit sozialen Netzen im Internet, Videoportalen und die Welt draußen, die Natur dabei gar nicht beachten. Egal wo wir sind das Laptop oder Handy ist bei vielen jüngeren Menschen mit dabei.

Gemeinsam mit dem Musikproduzenten Achim Oppermann (Tao Music) hat Bauer für sich einen Weg gefunden, seine Alben zu veröffentlichen. In der Entstehungsphase der Songs war Bauer in einem kleineren Tonstudio von seinen Freunden, wie alles fertig war, ging er dann ins große Tonstudio mit analogen Mischpulten.

Die Texte der Songs entstehen aus der Idee der Musik parallel in seinem Kopf. Er drückt Kompliziertes einfach aus. Er meint, dass es besser sei Kompliziertes einfach auszudrücken.

Manche Songs hat er nicht komplett alleine eingespielt, mit dabei war Begavi (ehemals Deniz) und DJ Fanic. Im Song „Weitergehen“ hört der Hörer Jesper Jürgens mit Flo Bauer zusammen. Aus Gießen von Pascal Reinhardt hatte Bauer den Beat für den Song „Du machst die Welt bunt“ bekommen. In „Leise Töne“ war Johnny Rhodes am Klavier. Von Nate wurde das Saxofon gespielt. Die Videos zum Album hat Bauer mit Hannes umgesetzt.

Album: Leise Töne
Artist: Flo Bauer
Label: Leise Töne Records (Flo Bauer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.