Albumcheck | The Unknown von Madeline Juno

Madeline Juno – ein Name, den man sich merken sollte. Die 17-jährige Sängerin verzaubert derzeitig die Nation. Obwohl es zum Ticket zum Eurovison Song Contest nicht gereicht hat. Schade eigentlich, denn die Stimme und auch die Ausstrahlung ist vorhanden. 

Selbst das Video zu ihrem Herzschmerz-Titel „Like Lovers Do“ konnte mehr als eine Million Klicks auf YouTube verzeichnen und ist u.a. Titelsong des deutschen Kino-Erfolgs „Fack Ju Göhte“. 

Was für ein Trauerspiel. Denn auch der aktuelle Longplayer „The Unknown“ zeugt nicht gerade von einer Schwarzwälder Schmiede, sondern eher von der großen weiten Welt. Ein beeindruckendes und imposantes Werk, was man einer deutschen Sängerin und dazu noch so jungen Sängerin gar nicht zu traut. Juno – die zugleich die deutsche Birdy sein könnte.

Und so eine talentierte Kandidatin wird nicht nach Kopenhagen geschickt. Sehr, sehr schade! Was haben sich die Juroren dabei gedacht? In ihren Songs stecken Seele, Herz und Lunge. Wahnsinn, was diese Mädel zu bieten hat. Einfach hören und mitfühlen, mitherzen, mitgenießen und einfach mehr.

Madeline: unsere neue deutsche Musikhoffnung ist mit Dir geboren worden.

Könnten wir mehr als 10 Sterne vergeben, wir würden es tun! Du bist einfach wunderbar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.