Albumcheck | THE FABULOUS ROCK `N` ROLL SONGBOOK von Cliff Richard

Im November 2013 brachte Sir Cliff Richard sein neues Songbook heraus. 15 Songs sind auf dem Songbook. Die Songs des britischen Sängers, der ursprünglich aus Indien stammt, sind manchmal im zackigen Rock ’n‘ Roll, manchmal im Kuschel-Rock gehalten.

Songs stammen zum Teil von großen bekannten Künstlern wie Elvis Presley, Little Richard usw.

Sir Cliff hat das neue Album in einem Studio aufgenommen. Vergleicht der Hörer die Originale, stellt er schon große Unterschiede fest. Die alten Versionen haben oft etwas Gemeinsames, aber der Klang der alten Original-Versionen ist anders. Manchmal vermisst der Hörer bei seinen Versionen gegenüber den alten Liedversionen einen afro-afrikanischen Sound, manchmal ist der Rhythmus ganz anders gegenüber den alten Fassungen.

Bei Little Richard spürt der Hörer die Anlehnung an afroamerikanische Rhythmen mit Boogie Woogie und Jazz und ein bisschen Blues. Bei der Version von Sir Cliff hört der Hörer einen nach Redaktionsmeinung neuzeitlicheren Sound. Der Sound kommt nicht genau an das Original heran. Es ist ein eigener Sound. Die Begeisterung für Rock’n`Roll kann der Hörer in den Songs von Sir Cliff spüren. Er drückt diese auf der Bühne in rhythmische Bewegungen aus.

„Rip it up“. Bei diesem von Elvis Presley ursprünglich gesungenen Song geht es darum Geld zu „verputzen“, daß gerade ausbezahlt wurde. Er verwendet das Geld für ein Date, holt Sie mit seinem 88-iger ab und führt Sie zum Tanz aus. In der Originalversion von Elvis Presley ist der Song vom Klang her mehr rau, als das bei Sir Cliff ist. Der Hörer spürt bei Sir Cliff die Begeisterung für den Rock ’n’Roll heraus. Das Album ist gut aufgebaut, kommt aber nicht an die alten Originale vom Klang her heran.

„Wake up little Susie“ Betrachtet man die Fassung von den Evely Brothers muß bedacht werden, daß die Technik in den 50-iger Jahren noch nicht so perfekt war wie heute und der Klang in einem Studio mit modernster Technik anders klingen muß. Die Fassung von Sir Cliff klingt voller.

„Teddy Bear“. Unterschiede zwischen der Originalfassung von Elvis Presley und der Version von Sir Cliff sind klar erkennbar. Die Version von Sir Cliff ist mehr eine Tanzfassung. Bedenken sollte der Hörer vielleicht, daß es früher nicht die ganze Audiotechnik gab, wie heute.

„Stuck on you“. Die Version von Sir Cliff kommt in etwa an die alte Version von Elvis Presley heran. Studioaufnahmen sind eben anders, als draußen vor Ort. Das merkt der Hörer genauso bei Life-Konzert Mitschnitten, die immer anders sind, darin die Stimmung mit aufgefangen wird.

„Johnny B. Goode“ der Song von Sir Cliff ist in der Studioaufnahme voller. Die Stimmung der alten Zeit, die einst von Chruck Berry im Original erzeugt wurde, wird dabei nicht erreicht. Das kann an der heutigen Audiotechnik liegen und weil das Album in einem Studio aufgenommen wurde. Die Version ist vielleicht nicht so sehr für Kenner, fürs Tanzparkett ist es sehr gut geeignet.

Die Instrumente sind nach Hörerklang auf natürlicher Basis angesiedelt, und haben weniger Keyboard, der Hörer hört aus dem Album die Elektrogitarre und bei verschieden Liedern Trompete und Schlagzeug heraus. Den Rock ’n‘ Roll Sound kann am besten mit akustischen Instrumenten ohne Keyboard wiedergegeben werden. Ein Keyboard könnte höchstwahrscheinlich diese Stimmung besonders in „Fabulous“ mit Klavier und Gitarrre und den verschiedenen Klanganschlägen auf der Gitarre nicht so wiedergegeben werden.

Zusammenfassung

Von Sir Cliff ein insgesamt sehr gut gelungenes Album zu seinem 100-stes Album. Die Songs haben zwar nicht die Originalstimmung wie in den Originalversionen, gehen aber darauf zu. Studioaufnahmen und Aufnahmen vor Ort auf Konzerten sind anders. Die Stimmung in Konzerten, kann life nicht so erzeugt werden in einem Studio. Die Aufnahmen von Sir Cliff gehen in Richtung Originale heran sind aber anders.

Der Text ist urheberrechtlich durch den Verein VG Wort geschützt.

Album: THE FABULOUS ROCK `N`ROLL SONGBOOK
Artist: Cliff Richard
VÖ: Nov. 2013
Label: Vox Rock Limited under excl. licence to Rhino UK, a div. of Warner Music UK Limited

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.