Albumcheck | Sarto von Sarto

Sarto

Der Künstler von Sarto singt in Rap Song-Texte die Jugendliche bewegen, und in Großstädten gerne verdrängt werden. Wie beispielsweise Drogen. Die Texte handeln vom Leben im Staat aus jugendlicher Sicht. Sein neuester Song handelt von der Liebe. Die Instrumente sind das Cello, die Gitarre und das Keyboard.

Der Künstler mit dem Künstler-Bandnamen Sarto bedient sich des Cellos, der Gitarre, eines Keyboards und singt dazu auf seiner neuen CD. Der Text ist in einem Rap gestaltet und handelt von jugendlichen Themen, Drogen, Arbeit, dem Leben und der Liebe. Die Songs handeln von dem, was Jugendliche bewegt.

Von der Cello-Melodie absolut nicht zu vergleichen mit der Stilband Stilbruch. Zieht der Hörer Vergleiche zwischen der Band Stilbruch und Sarto fällt auf, dass Sarto auch auf das Cello in Ihren Liedern setzt. Aber die Band Stilbruch und die Band Corde Oblique stellen das Cello mehr heraus, als bei Sarto. Während Stilbruch und Corde Oblique im klassischen Bereich liegen, ist Sarto im Rap Bereich.

Der Hörer muß schon gut zuhören, um zu verstehen, was der Künstler des Künstler-Band-Namens Sarto singt. Bei Sarto hört der Hörer zusätzlich ein Keyboard.

Innerhalb des Songs „one“ von Sarto geht es darum einen erfolglosen Menschen und den Staat, in dem er lebt herauszustellen. Das was Jugendliche nicht begreifen können im Staat wird hier verarbeitet. Um zu begreifen, um was es dabei genau geht, sollte der Hörer diesen Song mehrmals anhören. Das Cello hört der Hörer bei diesem Lied heraus. Der Song „JBBDISS2“ ist genau derselbe wie der Song „one“. Der gleiche Inhalt, nur ein anderer Song-Titel.

„was mit dieser Welt“ befasst sich mit dem Leben aus Sicht von Jugendlichen. Der Song befasst sich mit Arbeit, dem Leben, Arbeitslosigkeit. und Obdachlosigkeit. Der Song ist einprägsam.

Der Song „Runde“ hat klassische Bestandteile. Er befasst sich Drogen und den Auswirkungen. Bei der Melodie kommt der Hörer in Trance. Die Songs sind recht kurz. Die Probleme unserer Zeit wie Drogen sind wahrscheinlich in Großstädten weit mehr vorhanden. Es ist eine Sucht, aus der der Einzelne schwer loskommt.

Bei allen Songs muß der Zuhörer schon genau hinhören, um zu verstehen, um was es geht. In manchen Songs hört der Hörer mehr das Keyboard heraus, in anderen Songs das Cello mehr. "

Der Text ist urheberrechtlich national und international durch VG Wort (ähnlich GEMA) geschützt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.