Albumcheck | Oxymoron von Schoolboy Q

Am 25. Februar hat SCHOOLBOY Q sein offizielles Major-Debütalbum „Oxymoron“ veröffentlicht. Seine ersten Veröffentlichungen „Setback“  und „Habits & Contradictions“ sorgten bereits dafür, dass er sich Hip-Hop-Schwergewicht in der Szene etablieren konnte.

Zu bieten hat der Longplayer so einiges, was auch die zahlreichen Gäste bezeugen können: Jay Rock, Kendrick Lamar, 2 Chainz, BJ the Chicago Kid, Tyler, the Creator, Kurupt, Raekwon, Sza und Suga Free sind mit vertreten .

Zwar ist Oxymoron keineswegs das neue Vorzeige-Konzeptalbum, man darf auch keine künstlerische Neuerfindung erwarten. Der Ohrenzeuge sollte das Scheibchen  eher als eine Art weitere Station in Q’s musikalischer Geschichte ansehen. Thematisch hat sich nicht viel verändert, so erzählen die Tracks immer noch von Drogen, Gangstergeschichten und ausgelassenen Parties. Ja, wir wollen ja alle mal Gangsta spielen. 

Nett gemacht und für den Fan sicherlich ein Meisterwerk. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.