Albumcheck | G I R L von Pharrell Williams

Lässig und ganz cool mit Sonnenbrille präsentiert sich Pharrell Williams auf seinem Album „GIRL“. Nicht nur dass der Song “Happy” mittlerweile vom Gute-Laune-Song zu einem weltweitem Phänomen herangewachsen ist, nein, Musikgott Pharrell Williams, der m.E. immer in den letzten Jahren ein wenig unterbewertet wurde, weil er sich nicht dem aktuellen Musik-Trend angepasst hat.

Er setzt die Trends lieber selbst und machte sogar bei der Oscar-Verleihung durch sein Outfit von sich Reden. Der Musiker, Produzent, Sänger und Tausendsassa hat einfach ein Händchen für Ohrwürmer . 

GIRL hingegen ist sein neuesten Werk bei dem Label Columbia Records.  Gast-Features von Justin Timberlake, Alicia Keys, Daft Punk und Miley Cyrus kann der Ohrenzeuge ebenfalls entdecken. Eigentlich brauch man über dieses Scheibchen nicht viel schreiben; bis auf: KAUFEN,KAUFEN,KAUFEN!

Die Platte ist einfach Mega-Geil.

Bereits mit Happy konnte Williams 175 Nummer-Eins-Platzierungen einheimsen. Doch auch der Opener “Marilyn Monroe” kann sich hören lassen. Ferner bittet “Hunter” zum Tanz. Die Duette mit Alicia Keys und Justin Timberlake sind sehr gut gelungen. Zu bemänglen gibt es lediglich, dass der Longplayer mit 10 Songs etwas zu kurz geraten ist. Aber man kann die Scheibe ja einfach noch mal hören. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.