Albumcheck | Beyoncé von Beyoncé

Beyoncé’s hat überraschenderweise ihr neues selftitled-Album auf den Markt gebracht. Selbst den größten Fan war das eine Überraschung. Die Meisten hatten erst im Jahr 2014 damit gerechnet.

Die Arbeiten zum Album begannen bereits im Sommer 2012. Gedauert hat es bis zu diesem Jahr. Zwischen ihrer Tour, hat sich die Sängerin immer wieder Zeit genommen, im Studio einige  Songs aufzunehmen und drehte zusätzlich die 17 Videos, die auf der beigefügten DVD zu sehen sind.

Hier und da tauchten im Internet ein paar Bilder auf, welche Beyoncé am Set zeigten.So fragten sich Fans, wann das neue Material denn nun erscheinen würde.

Es wurde lediglich der Song „Grown Woman“ präsentiert, den man anhand eines Ausschnitts in einer Pepsiwerbung im April hören konnte.

In der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember stellte Beyoncé dann ihr neues Werk ohne große Vorankündigung auf  iTunes vor und lud ein Video auf ihre Facebook-Seite hoch. Die nachfolgende Hysterie überschritt sämtliche Grenzen und bislang überschlugen sich die Kritiker mit positiven Bemerkungen.

Auch wir haben uns den Longplayer angehört und das visuelle Album (DVD) angeschaut. Das Video finden wir dabei wirklich gelungen. Im Gegensatz zum Vorgängeralbum hat sich Beyoncé nicht mehr nur allein auf ihre einfühlsame und emotionale Stimme verlassen, sondern verblüfft mit ihrer musikalischen Vielfalt.

So findet der Zuhörer alles von Pop bis hin zum Funk. Natürlich hat es sich Beyoncé nicht nehmen lassen, experimentelle Lieder mit in ihr neues Werk einfließen zu lassen. Was man der Sängerin zu Gute halten muss; sie ist nicht dem derzeitigen amerikanischen Eurodance verfallen, sondern bleibt ihrer Musik treu.

Obwohl der Vorgänger m.E. besser gestrickt war, kann man diese Zusammenstellung wohlweißlich empfehlen.

1 Comment

  1. Sarah sagt:

    Das Album ist wirklich gelungen. Die Lieder xo und Pretty hurts gefallen mir am besten, wobei natiürlich das ganze Album klasse ist. Die Videos finde ich wirklich toll gemacht und sehr hochwertig 😀 Die Überraschung ist wirklich gelungen. Habe das Album auch zu Weihnachten verschenkt und es kam wirklich gut an.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.