Albumcheck | Taketh: Ignorance is Strength

Melodic Death Metal aus Schweden klingt ja erstmal verheißungsvoll nach Größen wie Amon Amarth und dergleichen.Wobei man natürlich vorsichtig sein sollte mit solchen Vergleichen, und so bin ich es auch.

Doch selbst wenn man sicherheitshalber die Erwartungen zurückschraubt bleibt die Band dahinter noch zurück. Die Musik samt Riffs sind wenig originelles Standard-Gehacke ohne Aha-Effekt. Und gleich zu Beginn von Ignorance is Strength macht der Taketh-Sänger David Dahl etwas wenig kluges: Statt nur zu growlen singt er tatsächlich. Beziehungsweise er versucht es.

Das alberne und deplazierte Synthesizer-Intro lässt fast eine Stimmung aufkommen wie bei „The Final Countdown“ der Landsleute von Europe. FAST.

Fazit: Positiv ist die Veröffentlichung unter Creative Commons License. Das war’s.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.