Albumcheck | Futura | Luis Laserpower

Die rockige Neopop Band mit ihrem rappenden Frontman und Namensgeber Luis, bringen mit Futura ihr lang erwartetes Album auf den Markt. Doch kann das gesamte Album die Ansprüche, die der Ohrwurm Track “ Koordinaten “ erweckte halten?

Zunächst einmal die Antwort. JA. Futura wird den Ansprüchen gerecht und setzt auf die Kurz und Schmerzlos EP nochmal einen drauf. Ein Mix aus Rock und Pop kombiniert mit Rapelementen. Kennt man schon? Ja natürlich.

Größen wie Casper machen dies ja vor. Aber trotzdem liefern Luis Laserpower mit Futura eine ganz eigene Art dieses Genres ab. Überragend ist natürlich der Track “ Koordinaten “. Doch auch “ Mond “, welcher mit altbekanntem 80er-Jahre Sound auffährt geht sofort ins Ohr.

Was jedoch vor allem heraus sticht sind die Hooks des Albums. Sie sind zeitlos und für jeden Geschmack zugänglich. Niemand dürfte sich am Sound von Futura stoßen. Ein Genuss für Rock/Pop wie auch für Rap Fans. Niemand kommt bei diesem Album zu kurz. Auffällig sind auch die sehr an die Oldschool Zeiten erinnernden Hooks. Eher schade ist es, dass Futura ganz ohne Features auf den Markt geht. Dennoch ein rundum gelungenes Album.

 

 

Beats : 8/10

Flow : 6/10

Lyrics : 7/10

Features : keine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.