Albumcheck | The Irish Soul-the Irish Connection 2 von Johnny Logan

Bereits der erste Teil seiner ‚Irish Connection‘ landete in den deutschen Charts und bescherte ihm Gold und Platin in etlichen Ländern Europas. Auch wir haben den ersten Teil unter die Lupe genommen und für gut befunden.

Und auch mit dem zweiten Teil besinnt sich Johnny Logan auf seine irischen Wurzeln: Das Album ‚The Irish Soul – The Irish Connection 2‘, auf dem der sympathische Sänger und Songwriter zugleich drei brandneue eigene Stücke und zwei Bonus ‚Weihnachts Tradionals’präsentiert, erschien am 11.10.2013 bei Telamo.

Logans Motto „Back to the roots“ ist definitiv hörbar und auch spürbar. Der Sänger hat seine eigenen Favoriten sowie zeitlose Klassiker zusammengeschnürt und ihnen ein neues  Gewand verpasst.

Stücke wie „Irish Heartbeat“ von Van Morrison haben ihren Platz gefunden.  Die Interpretation von Shane MacGowans „Fairytale of New York“ hat sogar dafür gesorgt, dass ich, wie auf Facebook und Twitter geschrieben, leichte Weihnachtsmusik Anfang Oktober gehört habe. Immer mit einem lachenden und tränenden Auge, denn die Adaption von Logan ist soooooo schön geworden.

Weiterhin gibt es den jüngeren No 1-Hit „Galway Girl“ von Steve Earle oder auch Klassiker wie „Lanigan s Ball‘ und ‚“The Holy Ground“, die er mit zeitgenössischen Arrangements ins Hier und Jetzt transportiert.

Haben wir den öletzten Teil noch mit neun Sternen bedacht, können wir heute in die vollen hauen. Schließlich ist hier noch eine Steigerung erfolgt, die belohnt werden muss. Auch wenn man das Genre nicht unbedingt mag, so dürften nicht nur die Fans begeistert sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.