Albumcheck | The beautiful Moment von Andrew Roachford

Soul-Musik ist für mich Selbsterfahrung und außerdem die pure Freude – sie gibt dir als Schwarzer alle Chancen, zu dir zu kommen. Schließlich stammt Soul in direkter Nachfolge vom Blues ab. Und das ist die authentischste Musik der Welt, wenn es nach mir geht.” Andrew Roachford, von dem diese Worte stammen, sieht sich unbedingt als lupenreinen „Soul-Man”.

Einen ähnlichen Eindruck erhält man von dem aktuellen Album „The beautiful moment“, welches bereits September erhältlich ist. Dabei hat es Adrew Roachford in den letzten Jahren nicht unbedingt einfach gehabt. Ende der 80er und Anfang der 90er hatte Roachford zwar seinen kommerziellen Höhepunkt und war damals schon sicherlich mit seiner Musik seiner seiner Zeit voraus.

Schließlich hat Roachford schon immer die Genre Soul und Funk mit Rock vermischt. Anfänglich noch mit Band unterwegs, besann er sich auf seine Solokarriere. Während die Rockelemente immer mehr verschwanden, legte der Sänger immer mehr das Augenmerk auf gute und qualitativ hochwertige Blues, Sould und Funk Musik.

Auch mit „The Beautiful Moment“ stellt er dies deutlich unter Beweis. Der Longplayer kann als Überraschung des Jahres gewertet werden, denn wäre hätte gedacht, dass der Künstler hier so aufdreht. Getragen von Streichern, Slidegitarren sowie akustischen Gitarren findet das Werk in einem ergreifenden Midtempo den Weg in die aufgestellten Lauscher des Publikums.

Passend dazu die samtige Stimme des Protagonisten. Dies macht das Album nicht nur für Fans attraktiv, sondern auch für solche Ohrenzeugen, die bislang Andrew Roachford nun so gar nicht auf den Zettel hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.