Albumcheck | The 1975 von The 1975

Zugegeben, wir hinken mit dieser Rezension etwas hinterher. Fast einen Monat um genau zu sein. Doch auf Grund der Qualität der Scheibe „The 1975“ von der gleichnamigen Band ist das auch net weiter schlimm. Bei The 1975 haben wir es mit Herren aus Manchester zu tun, woraus sich sicherlich auch deren musikalischer Stil ableiten lässt. 

Sicherlich spielen die Jungs kein Hip-Hop. Produzent Mike Crossey (Arctic Monkeys, Foals, The Kooks) hat hier mal kräftig alles durcheinander geschüttelt. 

Hier macht es die Mischung. Und man kann definitiv behaupten, dass mindestens 7 Songs des 16 Track starken Scheibchens absolutes Hitpotenzial besitzen. The 1975 verblüffen durch eine erstaunliche Vielseitigkeit in ihrer Musik.

Von brütendem Art Rock, knackiger Electronica, Dancefloor R&B, Helium-HipHop, schimmernden Balladen hin zu 80er Hochglanz-Pop. Bei der Band bleiben keine Wünsche offen. Irgendwo siedeln sie sich zwischen Placebo und Joy Division, Alt-J und Everything Everything an. So bauen sich The 1975 ihre eigene Nische im britischen Elektro-Rock.

Sehr schickes Teil!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.