Albumcheck | OST Kokowääh 2 von Various Artists

2013 lief mit Kokowääh 2 die Fortsetzung der deutschen Erfolgskomödie in den Kinos an. Die Story relativ einfach: Zwei Jahre nachdem Henry (Til Schweiger), Katharina (Jasmin Gerat), Tristan (Samuel Finzi) und Magdalena (Emma Schweiger) eine Patchwork-Familie geworden sind, läuft alles drunter und drüber. Während Magdalena zum ersten Mal verliebt ist, beginnt Henry eine Karriere als Filmproduzent. Bei seinem ersten großen Projekt muss er gleich mit dem überkandidelten Jungschauspieler Matthias Schweighöfer (als er selbst) klarkommen. Katharina hat derweil Schwierigkeiten, sich in der Rolle der Hausfrau und Mutter für Baby Louis zu gefallen und Kuckucksvater Tristan durchlebt seine erste Midlife-Crisis mit der jugendlichen Freundin Anna (Jytte Mehrle Böhrnsen). Als er schließlich bei Henry einzieht und auch noch ein attraktives Kindermädchen ins Spiel kommt, droht das Patchwork-Experiment zu scheitern.

Die musikalische UNtermalung gab es gleich dazu. Man kann von dem Film halten was man möchte. Til Schweiger ist immer dafür bekannt, die passende Musik für seine Produktionen und Filme auszusuchen. Dies mag auch in diesem Fall mit dem OST von Kokowääh 2 stimmen. 

Es gibt tolle Songs zu hören. Wunderschön auch die Score-Einspieler von Martin Todsharow und Dirk Reichardt, die den Film mit ihrer Musik enorm mitgetragen haben. Hinzu kommt es, dass man in dieser Version 3 Notenauszüge des original Score zum Ausdrucken mitbekommt. Doch hat man einen Soundtrack zu Till Schweigers Filmen hat man alle. Auf die Dauer wird die immer gleichklingende Auswahl langweilig und trist. Was anfangs noch als „BAHNBRECHEND“ für deutsche Filme gefeiert wurde, verblasst in der Mittelmäßigkeit und der ständigen Wiederholung des Musikstils. Ähnlich scheint es mit den Filmen des Herrn Schweigers zu sein, die nach Schema F aufgebaut sind.

Versteht uns bitte nicht falsch, die Lieder sind allesamt großartig und vielleicht sollte man sich auch nur den Soundtrack zulegen und den Film weglassen. Der OST kann für sich allein stehen und hat einiges zu bieten. Da es in Deutschland vor Schweigers Filmen und deren Soundtracks kein Entrinnen gibt, müssen wir auch ein wenig das Gesamtwerk (welches über diesen OST hinausgeht) berücksichtigen.

Und mittlerweile wird es: LANGWEILIG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.