Albumcheck | Brotherhood von Fallbrawl

Wer an Hardcore und Ruhrpott denkt, braucht in der Regel nicht lange, um auf Fallbrawl zu kommen. Die Jungs lassen nun schon seit 2005 die Mengen im Pit abzappeln, violent dancen und äh…kickboxen. Mit einer Mischung aus Hardcore, Beatdown, Metal und Rappassagen ging`s auch auf dem Vorgänger „Pure Mayhem“ recht kurzweilig zu. Mal schauen , was uns das neue Machwerk der Pott-HCler so bescherrt…

Eines kann man über Fallbrawl auf jeden Fall sagen: Sie kommen auf den Punkt. Mit 16:47 und 7 Tracks inklusive Intro bewerkstelligt man das Durchhören quasi beim Kaffee trinken. Allerdings sollte man die Tasse dann nicht auf dem Tisch abstellen, denn was hier an tiefwummerden Riffs konzentriert auf einen losgelassen wird, ist der schiere Wahnsinn.

Nach dem Intro walzt einem gleich die tonnenschwere Midtempo-Nummer „Sonic Stomp“ platt, für mich auch einer der besten Songs auf der Scheibe. Deftige Moshgranate ohne Schnörkel, auf seine Art treibend und nach dem Motto „Kurz und schmerzhaft“ in Szene gesetzt. Gleich darauf folgt  der Titelsong „Brotherhood“, welcher mir persönlich auch am besten gefällt: Nix midtepo, es ballert fast schon thrashig aus den Boxen und bietet ab der Mitte einen netten Break zur Abwechlungs. Aufgefallen ist mir auch noch Nr. 6 „One Ton Deadlift“. Vermutlich wird das die Pit-Nummer überhaupt, denn genauso stelle ich mir Beatdown vor: Moshig und auf`s Maul.

Über die Lyrics gibts nicht viel zu sagen, ist halt der übliche Mischmasch aus Depri- und I.against.all-Gesumms, wobei in meiner Wahrnehmung die deutsch vorgetragenen Rapanteile eher abgenommen und die Metalanteile dafür zugenommen haben. Die Produktion macht keine Gefangenen, ist sehr druckvoll und so soll es bei dieser Art von Musik auch sein. Tiefe Grunts und Reibeisen geben sich hier gesanglich die Klinke in die Hand.

Tja, was soll ich sagen ? Knapp über 16 Minuten hatte ich das Gefühl, mir würde gleich der Putz von der Wand bröckeln. Diese Band polarisiert die Hardcore-Szene vermutlich mit ihrem „Pottassi-Hardcore“-Auftritt ziemlich stark. Die meisten wissen aber, was auf sie zukommt, wenn sie eine Scheibe von Fallbrawl einlegen und die werden sicher nicht enttäuscht sein. Kein Gourmet-Hardcore , sondern ein gekonnter Vorschlaghammer, der ab und an einfach mal sein muss…

Sam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.