Albumcheck | „Later…When The TV Turns To Static“ von Glasvegas

Einst waren Glasvegas eine der großen neuen Sterne am Indie-Himmel, der dann aber schnell zu verblassen drohte. Doch mit ihrem neuen Album strahlt die Band nun wieder so hell wie nie zuvor.

Als einst im Jahr 2008 das selbstbetitelte Debüt der schottischen Band Glasvegas erschien, wurden selbige zurecht als eine kleine Sensation im Indie gefeiert, und konnten mit Songs wie „Geraldine“ oder Daddy’s Gone“ ein paar unkaputtbare Indie-Klassiker an den Wegesrand der jüngeren Musikgeschichte pflanzen. Aber schon mit ihrem 2011er Zweitwerk „Euphoric///Heartbreak“ wollte es dann doch nicht mehr so recht fruchten. Zwar war das Album weit davon entfernt ein schlechtes zu sein, aber doch konnten sie den Hunger nicht so recht stillen, der sich in den 3 Jahren seit dem Debüt aufgestaut hatte.

Erst 2 Jahre ist das wiederum her, es erscheint einem aber beinah wie eine halbe Ewigkeit, hat sich das besagte 2. Album doch nie so richtig im Langzeitgedächtnis verankern können. Was erwartet man in so einem Fall dann also von dem 3. Album? Wenig bis gar nichts? Könnte man meinen. Aber schon mit der ersten Single ihres neuen Albums „Later…When The TV Turns To Static“, fuhren sie uns diesbezüglich kräftig in die Parade: denn mit „I’d Rather Be Dead (Than Be With You)“, so der Titel des guten Stücks, ist ihnen eine grandiose Indie-Gänsehaut-Ballade gelungen, die hinsichtlich ihrer Qualität noch lange überdauern wird, und sich zurecht jetzt schon einen DER Songs des laufenden Musikjahres schimpfen darf.

Und auch der Rest der Platte steht dem in nichts nach. Nehme man nun das etwas rotziger, aber dennoch atmosphärisch veranlagte „Youngblood“, die tief emotionale und eindringliche Ballade „Choices“, die ohne weiteres zum jungen Klassiker taugende, mitreißende Hymne „All I Want Is My Baby“ (die einigen vielleicht noch in der ebenfalls famosen Demo-Version als B-Seite der Lead-Single bekannt sein dürfte), das melancholische und leidenschaftliche, von einer wunderbaren Melodie beseelte „Secret Truth“, oder die mehr als fabelhafte zweite Single „If“ – auf dem neuen Album scheint ein potentieller Klassiker den nächsten zu jagen.

So schaffen es Glasvegas nicht nur sich definitiv wieder in den Köpfen der Hörer festzusetzen, sie haben mit „Later…When The TV Turns To Static“ zudem ihr wohl bislang bestes Album aufgenommen, das mit Sicherheit in manch einer Jahresbestenliste 2013 eine nicht unwichtige Rolle spielen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.