Albumcheck | And I’ll Scrach Yours von Peter Gabriel

Mit „And I’ll Scratch Yours“ veröffentlicht Peter Gabriel endlich das seit langem von Fans sehnsüchtig erwartete Komplementäralbum zu seinem 2010 erschienenen und von der Kritik bejubelten Meisterwerk Scratch My Back, welches in Deutschland sogar Platz 2 der Albumcharts belegte.

Auf „Scratch my back“ hatte Peter Gabriel noch Stücke von prominenten Songwriter-Kollegen und Bands wie David Bowie, Paul Simon, Bon Iver, Talking Heads, Lou Reed, Neil Young, Randy Newman, Radiohead und Arcade Fire interpretiert.

Fast alle diese Künstler haben dem Künstler die Gegenehre erwiesen, indem sie ihre Versionen von emblematischen Gabriel-Songs aufnahmen. Lou Reed („Solsbury Hill“) und Brian Eno („Mother Of Violence“) haben sogar das Originalmaterial neu  interpretiert.

Arcade Fire („Games Without Frontiers“), Elbow („Mercy Street“) oder Regina Spektor („Blood Of Eden“) blieben mit ihren Interpretationen sehr viel näher an den Originalen dran.

 

Das Endresultat kann sich definitiv hören lassen. „And I’ll Scratch Yours“ ist sowohl als einfache CD wie auch zusammen mit Scratch My Back als Doppel-CD in einem Digi-Pack erhältlich.

1 Comment

  1. fantasylife sagt:

    Das klingt wirklich sehr interessant, denn ich bin schon seit Jahren ein großer Fan von Peter Gabriel. Allerdings höre ich gerade „Soulsbury Hill“ lieber im Original 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.