Albumcheck | Necessary Wasted Time von The Custodian

Wer sich in der britischen Progressive Metal Szene auskennt, dem wird Richard Thomson ein Begriff sein. Genau, er ist Sänger der Band XERATH. Da seine Liebe für Musik so groß ist und er sich nicht auf ein Genre festlegen wollte, musste also Neues her.

Seit Jahren wurde an dem neuen Sound gefeilt und nun ist er fertig – als The Custodian präsentieren Richard Thomson, Michael Pitman, Owain Williams und Nariman Poushin ein ganz besonderes Post-Progressive Album.

Den Rocksound ließ Thomson bei XERATH und fokussierte sich mit The Custodian auf einen ruhigen, durchdachten Folkklang. Nicht überladen, nicht überfordernd.

Im Haupteinsatz sind die Akustikgitarren. Gastauftritte gibt’s von spärlich eingesetztem Gesang und Synthelementen.

Nicht zum Abrocken geeignet, sondern eher zum Nachdenken und Entspannen.

Handgemachte Musik, die eventuell nicht jeden vom Hocker ziehen wird, aber definitiv nicht unterschätzt werden sollte. Trotzdem reichen uns die 8 Songs vorerst.

Fans des Ruhigen können gerne zugreifen, Rocker lassen aber bitte die Finger davon…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.