Albumcheck | Going Home von No Snakes In Heaven

Singer/Songwriter, die gibt es wie Sand am Meer. Singer/Songwriter, die etwas ganz Spezielles machen, gibt es hingegen nicht in Übermaßen. 

No Snakes In Heaven, das Trio bestehend aus Micha Voigt, Melanie Kraus und Matthias Haupt, zählt aber definitiv zu den Besonderen. „Going Home“, das neue Album ist nun nach fünf Jahren endlich auf dem Markt.

Die Liebe zur amerikanischen Country- und Folkmusik, zu der Micha in jungen Jahren geführt wurde, ist wunderbar zu erkennen. So erzählen die Songs vom Leben einer unabhängigen Musikerin, dem Glück, Segen und der Zufriedenheit.

Meist simple, sich wiederholende Akkorde werden kombiniert mit sanften Percussions und unaufdringlichen Celloelementen.

Mal wird es ruhiger, mal fetziger. „Feeling Good“ gehört zu den fetzigen, poppigen Countrysongs, die wir am Liebsten im Cabrio hören würden, während wir durch LA düsen. Um von diesem Gedanken wieder weg zu kommen und etwas nachdenklicher zu werden hören wir dann aber gleich wieder in die Ballade „I’m Still Living Down The Road“ rein.

Nicht jeder Song klingt nach dem ersten Hören, wie einer, den man nicht mehr vergessen möchte. Je öfter man aber reinhört, desto tiefer erscheit der Sinn dahinter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.