Albumcheck | Friends & Enemies von ABBY

ABBY – nein, wir reden hier nicht von einer Künstlerin, sondern tatsächlich einer deutschen Band, bestehend aus vier Männern.

Wer kurz einen Blick auf die Tracklist wirft, dem werden die weiblichen Namen ins Auge stechen: Annie, Evelyn und dann ist ja auch noch der weibliche Bandname. Was also hat es damit auf sich?

Ganz einfach, Songwriter/Sänger/Gitarrist Filou schreibt die Songs aus Sicht einer tatsächlich existierenden Frau, nämlich Abby.

Spielerische Instrumentals, aufbauende Beats, leichte Synthelemente und ein so gar nicht „typisch deutscher Sound“ machen die Platte aus. 
Während fast jeder „Streets“ schon einmal gehört hat (in der TV Werbung), sollte jeder, der denkt verträumter Indie-Rock wäre das Richtige für ihn, sich „Blood And Water“ anhören.  Ein schneller Track mit tollen Syntheffekten, einem Beat, der zum Tanzen einlädt und generell ein Song, der einfach funktioniert.

Wäre ich Filmemacher, würde ich diese Band sicherlich bitten, den Soundtrack für meinen Film zu schreiben.

 Die Wahlberliner haben es geschafft ein träumerisches und phantasievolles Album aufzunehmen. Großes Kino!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.