Albumcheck | Accelerate von Dub a la pub

Reggae aus Augsburg? Geht das überhaupt? Ja, das geht. Wir Deutschen sind doch nicht so steif, wie man vermuten mag. Denn Ende 2006 haben sich „dub à la pub“  zusammengefunden und bringen nun ihren ganz eigenen Reggae-Stil auf die Bühne.

Die 10-köpfige Band konnte sich in kürzester Zeit in ihrer Stadt Augsburg sowie in ihrer Umgebung in die Herzen der Zuhörer groven. Mittlerweile hat sich die Band als feste Reggae-Größe etabliert und verzückt in Shows auf Europas Reggaebühnen ausnahmslos das teilnehmende Publikum.

Zusätzlich kam der Gewinn des European Reggaecontests 2011 hinzu, der auch wohl den letzten Kritiker überzeugen dürfte. Mit ihrem aktuellen Album „Accelerate“ überzeugen sie schon einmal unsere Redaktion. „dub à la pub“ stehen für abwechslungsreiche und interessante Arrangements in ihrer Musik, die sich nicht nur auf Reggae reduzieren lässt. Ihr Sound ist locker und rhythmisch.  Neben ursprünglichen Roots-Reggae finden sich Einflüsse von Dub und Ska. Hier und da finden sich Elemente aus Jazz, Funk und Rock wieder. Eingewebt in fließende und eingängige Melodien, die kein Bein einfach mal so stehen lassen.

Geniale Scheibe, die mitreißt!

Kaufbefehl!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.