Albumcheck | Sunset Pearls – Ibiza Edition

 “Sunset Pearls – Ibiza Edition” kommt heute in Form einer Doppel-Compilation auf den Markt. Angekündigt als der perfekte Sommer-Soundtrack. Die musikalische Perlen stammen von der beliebten Balearen Insel Ibiza. Hier trifft Lounge auf Deep House und vermischt sich teilweise mit Chill Out. 

Kommen wir also nun zu den beiden CDs themselves. 

CD 1 umfasst insgesamt 15 Tracks , welche eher im Bereich Lounge angesiedelt sind.  Neben der wohltuenden Entspannung sorgt der Silberling für Frische und Abkühlung in den heißen, heimischen Gefilden. Das anfängliche Meeresrauschen und noch dazu die sanften Gitarrenklängen versetzen einen richtig in Stimmung. Hier geben sich The Blue Monk mit “Cast Away” die Ehre. Irgendwann kann man dann auch die bekannten Klänge von “Sing it Back” vernehmen. Und auch sonst macht die erste Scheibe einen guten und soliden Eindruck. Kommen wir also zu CD 2.

Diese ist mit 14 Tracks ausgestattet und liegt im Bereich von Deep House. Natürlich heißt es hier nicht sofort Stilbruch, eine gewisse Grundstimmung der ersten Scheibe wird definitiv aufgegriffen.  “Fading” so nennt sich der Opener, welcher von So Phat stammt. Neben.Leach & Lezizmo mit “Piano Bay”, Berny mit “Such A Feeling” gibt es auch Ben Westbeechs  “Summer’s Loss” auf die Ohren.

Zusammengestellt und abgemixt wurde die Doppel-CD von Henri Kohn. Die Spielzeit von fast drei Stunden ist ebenfalls gut bedacht. Dennoch hätten wir mehr Perlen erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.