Albumcheck | Inspiration: A Tribute to Nat King Cole von George Benson

Längere Zeit hat man von George benson nicht so viel auf die Ohren bekommen. Natürlich gab es einige Best Ofs, aber wer den Künstler kennt und seine Werke besitzt, dem kann sowas auch mal auf die Nerven fallen. Ganz anders sieht es mit dem aktuellem Album „Inspiration: A Tribute to Nat King Cole“ aus, welches bei Universal Music erschienen ist. 

Dem unvergesslichen Nat King Cole haben seit seinem Tod im Jahr 1965 schon zahlreiche Größen der Musikwelt ehrfurchtsvoll Tribut gezollt. So gaben sich bereits Marvin Gaye , Sammy Davis Jr., Diana Krall und Natalie Cole (herself) die Ehre.

Nun gesellt sich noch der Gitarrist und Sänger George Benson dazu. Ein Stilbruch ist es für den Künstler nicht, wandelte er , ähnlich wie Nat King Cole selbst,  zwischen Jazz und Pop (ja auch das) hin und her.

Für „Inspiration: A Tribute To Nat King Cole“ spielte Benson das Album mit einem 42-köpfigen Orchester ein. Das Resultat verblüfft und verzaubert zugleich. So gehen die neuen Interpretationen unter die Haut. Bedient hat sich der Sänger der größten Nat-King-Cole-Hits. So verarbeitete benson die wunderbaren Originalarrangements, die einst Maestro Nelson Riddle für Cole geschrieben hatte.

Zu den Highlights des Albums zählen die Duette mit den Sängerinnen Idina Menzel und Judith Hill sowie die Gastauftritte der Trompeter Wynton Marsalis und Till Brönner.

Entstanden ist somit ein einzigartiges Werk, welches einem den Kitt aus der Brille fliegen lässt. Gefühlvoll umgesetzt und sehr angenehm arrangiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.