EP-Check | Endless Coast von Endless Coast

Oh, wie schön. Ein Cover auf dem sich ein Leuchtturm tummelt. Die aufgewühlte See ist deutlich sichtbar. kaum einer würde auf die Idee kommen, dass es sich bei der EP von Endless Coast um ein hartes Stück Musik handelt. Raue Tage gibt es an der See häufig und ein bisschen verschlafen wirkt das Artwork dennoch. 

Wer die Scheibe erst einmal eingeworfen hat, kennt kein zurück mehr. Endless Coast ist Frischfleisch. Und so hört sich Endless Coast auch an. Frischer und harter Sound, der mit hymnischen Gitarrenmelodien brillieren kann. 

Nichts für Weicheier, sondern eher was für Seemänner. Hier haut man auf die Pauke und das mit Karacho. Hier bestimmt das Tempo den einschneidenden Groove. Das Musikgenre der fünf Jungs aus Aschaffenburg lässt sich definitiv in den Bereich Hardcore einordnen.

Langweilig wird es jedoch nicht. Nun ja, Hardcore ist nicht gleich Hardcore. Soviel sei schon mal verraten. Das, was die Combo dort abliefert ist zweckgebunden hörenswert. Für Liebhaber des genres dürften Endless Coast DIE Überraschung des Jahres sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.