Albumcheck | Wings Over America von Paul McCartney

Das bahnbrechende 1976er-Live-Album „Wings Over America“ von Paul McCartney & Wings wurde gemastert und erschien bereits Ende Mai als 2-CD- und als 3-LP-Ausgabe. Remastert wurde das Album in den Abbey Road-Studios.

Ursprünglich wurde das Scheibchen als 3-LP-Set veröffentlicht. Mit einer Spieldauer von über zwei Stunden Spieldauer bildete der Longplayer schon damals einzigartiges Konzept und konnte somit in die Musikgeschichte eingehen.

Highlights der Paul McCartney Sammlung sind u.a. “Maybe I´m Amazed“ und die Live-Version des Oscar-prämierten James Bond-Titelsongs „Live and Let Die“, sowie die wunderbaren Wings-Hits wie “Venus and Mars / Rock Show“ und “Let Me Roll It“. Abgerundet wird das Scheibchen mit Beatles-Klassikern, wie “Lady Madonna“, “Blackbird“ und “Yesterday“.

Mit „Wings Over America“ übertraf der Ex-Beatle einmal mehr alle Erwartungen. Veröffentlicht im Dezember 1976, erreichte „Wings Over America“ zu Weihnachten des Jahres Platin-Status und Mitte Januar 1977 Platz 1 der US-Album-Charts.

„Wings Over America“ kann in seiner remasterten Version auf ein bemerkenswertes Hörerlebniss zurückgreifen. Die Background-Vocals sind kristallklar. Die Stimme der restlichen Protagonisten und vom Ex-Beatle ebenso. Besonders gut wurden die Bläser in Szene gesetzt. Der Bass haut einen ebenso aus den Socken. Hier ein großes Lob an Paul McCartney.

Man hat es also hier mit erstklassigem Material zu tun.

Und auch das Bonus-Material kann sich durchaus hören lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.