Albumcheck | The Distance so big von Lemuria

Diesmal stellen wir euch Lemuria aus dem Hause Bridge 9 vor. Bei Lemuria handelt es sich jedoch nicht um eine Hardcore Formation, wie man es anhand des Labels vielleicht vermuten würde. 

Lemuria präsentieren eine Art Power Pop, die mit einer guten Portion Indie Rock gewürzt sind. Zu hören gibt es das ganze auf dem aktuellen Album „To Distance so big“. 

Der Longplayer verfügt über 13 Songs, ist in ein schickes Digipack verpackt und kann ein faltbares Booklet sein eigen nennen. Die Songtexte sind im Booklet übrigens Handschriftlich vermerkt.

Kommen wir jedoch zur Musik des Trios, welche übrigens von J.Robbins produziert wurde. Man hat es hier mit einer Mischung aus Pop, Rock, Folk und Indie zu tun. Nett und gekonnt in Szene gesetzt. Mal rauh und ruppig. Das dritte Album der Band hält alles was es verspricht. Es ist anspruchsvoll und mitreißend.

Doch am besten solltet ihr euch selbst überzeugen.

Anspieltipps: 

  • Brilliant Dancer 
  • Dream Eater
  • Public

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.