Albumcheck | Rebetiko Gymnastas von Vinicio Capossela

Vinicio Capossela – bei uns kennt man ihn kaum. In Italien ist der Sänger jedoch bereits seit Mitte der 90er Jahre bekannt. Auch wir haben schon das Vergnügen gehabt. 

Capossela ist ein Poet, der es versteht mit Worten zu Spielen und ihnen eine gewisse Magie einzuhauchen. Seine Texte schöpft er aus der Literatur des 20. Jahrhunderts. 

 

Capossela ist zwar in Hannover geboren, seine musikalischen Wurzeln liegen jedoch in der Emilia-Romagna. Hier sammelte er seine ersten Erfahrungen. Entdeckt wurde er dann von dem Liedermacher Franceso Guccini und dem Produzenten Renzo Fantini. Mittlerweile hat der Italiener sein vierzehntes Album veröffentlicht. Es heißt „Rebetiko Gymnastas“.

Und: die Eurokrise hat den Künstler nicht unbeeindruckt gelassen. Dabei setzt er ganz klar auf die Solidarität mit dem Nachbarland Griechenland.Daher sprüht der Longplayer nur voller Rembetiko Stil. So kann einem doch so hin und wieder zum feiern zu Mute sein, wenn man das Scheibchen sich auf die Ohren gibt. Dabei macht der Künstler auch nicht vor Neuinterpretationen seiner eigenen Werke halt.

Nett anzuhören ist das Werk allemal.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.