Albumcheck | Back to Bedlam von Elia Vens

With his debut album Back to Bedlam , ELIA VENS presents the astonishing result of his musical rebirth. No doubt, he keeps the balance between underground techno and rhythmic house music with a dash of haunting melodies. The production time of one and a half years proofs his will to accurately establish a serious musical base and that he took his time to collaborate with several artists from divergent fields. The element of surprise runs like a golden thread through all tracks and eventually leaves behind the answer to the very question for the identity of ELIA VENS.

Dies kann man bei Amazon lesen, wenn man in den aktuellen Longplayer „Back to Bedlam“ reinhören möchte. Wer der englischen Sprache nicht so mächtig ist, kann sich auch unserem Review bedienen. 

Elia Vens suchte nämlich schon immer eine Balance zwischen dem „Underground Techno“ und rhythmischer House Music. Nun hat der DJ sein Debütalbum veröffentlicht und versucht genau dies auf den Punkt zu bringen.

Die meisten Tracks wirken dabei sehr experimentell und organisch. Trotzdem finden sich klare Klangstrukturen und nettstaubige Melodien wieder. Zum Reinhören lohnt es sich also.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.