Albumcheck | Autoviolet von Autoviolet

Sie kommen aus Kanada. Sie werfen Rock zusammen mit Elektronik in einen Topf. Sie heißen „Autoviolet“ und so nennen sie auch ihr Album, welches seit dem 21. Juni in den Läden steht. 

Edel sieht es ja aus, das Scheibchen. Eingepackt in ein schickes Digipack. Ein nettes und aussagekräftiges Booklet ist auch dabei. Man kann also deswegen schon mal nicht meckern. 

Gepsickt ist der Longplayer mit insgesamt 11 Songs, die hauptsächlich von der zarten Stimme der Sängerin getragen wird. Energetischer Sound für energetische Fans. Autoviolet haben ein Gespür für angenehme und schick klingende Hooks. Zusätzlich besitzen die Tracks eine gewisse Eigendynamik ohne sich selbst aus der Gleichung zu nehmen und das Gesamtwerk zu zerstören .

Nettes Scheibchen, was verzückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.