Albumcheck | The Conversation von Texas

Acht Jahre und zwei Solo-Alben hat es benötigt, dass Sängerin Sharleen Spiteri ihre Jungs wieder um sich gescharrt hat. Nur ein Jahr bevor die Band Texas ihr 25. Jubiläum des Debütalbums „Southside“ feiert.

Ihr neues Werk „The Conversation“ steht seid Freitag in den Läden und erfreut die Fans so wie die Neuentdecker. „The Conversation“ wandert auf den Spuren der Anfänge. Schon immer brillierten Texas mit zeitlosen Sound, was sich auch auf diesem Longplayer bemerkbar macht.

Nun darf man jedoch denken, dass das Werk ein Abklatsch oder sehr „retro“ sein könnte. Vielmehr hat man sich auf die Wurzeln besinnt und den synthetischen Elementen der 90er auf Wiedersehen gesagt.

So gibt es 12 einprägsame Songs, die zudem eingängig sind und einen prägnanten Ohrwurmcharakter aufweisen. Trotz der unterschiedlich dynamisch gestalteten Songs, die jeder für sich allein stehen können, ergibt sich im Gesamtbild ein massives musikalisches Bollwerk im typischen Texas Sound. Hier findet man keinen aufgesetzten Pop, vielmehr entdeckt man die Liebe zur aufrechten Musik.

2 Comments

  1. Hammer geiles Album!!! 🙂

  2. Stefan sagt:

    Das ist ein Retro-Stil, auf den ich sehr lange gewartet habe. Album klingt sehr schön und die Lieder bleiben schnell im Ohr hängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.