Albumcheck | Tears on Top von HIM

HIM are back – lange mussten wir warten. „Tears on Tape“ so heißt doch gleich die neue Scheibe, auf die man echt gespannt sein durfte.  Und eigentlich lässt sich der Longplayer lediglich mit einem Wort beschreiben: WOW !! 

Bereits das Opener-Intro ist sehr cool. Bemängeln gäbe es hier lediglich, dass man nicht gleich ein komplettes Lied draus gemacht hat. Und obwohl so manche Tracks an Werke aus den Alben „666 Lovesongs“, „Razorblade“  oder auch „Venus Doom“ erinnern, ist HIM eine gelungene Mischung auf dem neuen Silberling gelungen. 

Bass, Gitarre und Schlagzeug sorgen für wohlklingende Klangteppiche. Neben dem Keyboard klingt Villes Stimme klar und deutlich.

Über mangelnde Abwechslung muss man sich garantiert nicht beklagen. So kann man nette Rock-Songs in HIM-Manier vernehmen, doch auch poppige Klänge hat man nicht gescheut.

Kurz um: Das Album macht richtig Spaß!

2 Comments

  1. Ich liebe diese Band und bin seid Jahren ein Fan 🙂
    Das Album gefällt mir und ich werds mir bald im Laden kaufen das ich unbedingt die CD haben will!
    Kann es kaum erwarten die Musik bei mir zu Hause richtig aufzudrehen.
    Ach, wie ich mich freue ^^

  2. Nicki sagt:

    ich liebe HIM ein das Albom ist der Hammer!

Schreibe einen Kommentar zu Florian Prinz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.