Albumcheck | Nocturnes von Little Boots

Victoria Christina Hesketh, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Little Boots veröffentlichte letzten Freitag ihr zweites Album „Nocturnes“. Ihr Vorgängerwerk „Hands“ konnte auf Anhieb sehr gute Kritiken vorweisen.

Natürlich waren wir gespannt, ob das Nachfolgewerk ebenso stark ist. Allerdings darf man sich nicht darauf konzentrieren, dass der Stil des alten auf das neue Album übergesprungen ist. Wer möchte denn auch schon eine Kopie? 

Little Boots bietet lupenreinen Dancepop.  „Nocturnes“ klingt jedoch reifer und bodenständiger.  Die Künstlerin selbst hat ihr Werk als „Nacht-Album“ betitelt, doch keine Panik, ganz so düster ist es nicht. Viel eher erhält der Ohrenzeuge das Gefühl, als wandere man nachts durch die Straßen auf der Suche nach einem Club in dem man mal so richtig auf die Musik von Little Boots abtanzen kann.

Und so darf man sich auf ein richtig geniales Album freuen, welches mit seinem Electro-Pop begeistert und kein Bein stehen lässt. Und: es klingt nicht so abgehalftert nach Computer. Sondern frisch und ehrlich, massentauglich aber nicht massenversaut. „Confusion“ oder „All For You“ gehören ebenso zu meinen Favoriten wie auch „Every Night I Say A Prayer“ und „Broken Record“ .

Sehr schick gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.