Albumcheck | Booze and Boogie von Wallenberg’s Whiskey Hell

Das Cover von „Booze and Boogie“ lässt es vermuten. Bei Wallenberg’s Whiskey Hell hat man es wirklich mit der Hölle zu tun. Zu kaufen gibt es das Stück seit dem 17. Mai. 

Zu hören gibt es eine Mischung aus Rock ‚ n ‚ Roll, Blues und Boogie. Irgendwie gewürzt mit AC/DC und Roose Tattoo. Dynamisch ohne Ende. 

Doch dieses Scheibchen ist wirklich nur was für Liebhaber, denn man weiß gar nicht, wo man zuerst hinhören soll. Die rockende und treibende Kraft auf den insgesamt 13 Songs ist zu überschwänglich, um sie beschreiben zu können. Irgendwie mutiert die Platte fast schon zum Ohrenkrebs, da zuviel einfach manchmal zuviel ist.

Man muss also schon genügend Whiskey getrunken haben und die Gangart lieben, damit man dieses Werk genießen kann. Doch nichtsdestotrotz verfügen die Tracks von hoher Handwerklicher Geschicklichkeit. Und auch stimmlich hat „Booze and Boogie“ so einiges zu bieten.

Naja, und wenn man zufällig in Hamburg ist, kann man auch den beiliegenden Tattoo-Gutschein im Wert von 50 Euronen einlösen.

Das ist doch schon mal was!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.