Albumcheck | Nomad von Bombino

Vor ungefähr zwei Jahren katapultierte sich der Gitarrist und Sänger Bombino aus der Sahara urplötzlich in die internationale Musikwelt, Mit  „Guitars from Agadez Vol. 2“ ( als Group Bombino) legte der dem afrikanischen Land Niger stammende Künstler ein Album vor, dessen großen Erfolg alle sprachlos machte.

Brillieren konnte der Longplayer mit einer fast schon unheimlichen musikalischen Kraft. Nun hat Bombino sein zweites Werk „Nomad“ auf den Weg gebracht und überzeugt auf ganzer Linie. 

Produziert wurde der Silberling von Dan Auerbach (The Black Keys), der jüngst den Grammy in der Kategorie „Produzent des Jahres“ erhielt.

Zu hören gibt es feinsten Gitarren-Rock, der voller Energie nur so sprüht. Aufregende Klänge und großartige Licks dominieren das Hörbild. Die Klangteppiche sind ineinander verwoben und bilden das Grundgerüst für den sehnsuchtsvollen Desert-Blues. Jeder einzelne Song hält seine eigenen Überraschungen bereit und fügt sich zudem gekonnt ins Gesamtbild ein. Der Gitarrenrock ist klar ausgearbeitet.

Natürlich ist das Werk nicht unbedingt etwas für Zwischendurch, sondern sollte eher laut aufgedreht werden.

 

1 Comment

  1. itchy sagt:

    Nice! Kann sich echt hören lassen! Es geht nichts über frische Musik! 😀 Schöne Site! Gefällt mir echt gut! Endlich mal kein Seo Schrott Blog! Weiter so! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.