Albumcheck | New Day Dawn von Gentleman

Sprechen wir über Persönlichkeit. Sprechen wir über Brüche. Über Liebe und Verantwortung. Über Zweifel, Dankbarkeit und Spirit. Über Veränderung und Neuanfang. Sprechen wir über GENTLEMAN und sein neues Album NEW DAY DAWN, das am 19. April 2013 erschienen ist.

Der mittlerweile 38jährige Kölner hat sein sechstes Album vorgelegt. Und alles hat damit angefangen, dass der Künstler vor 20 Jahren erstmals einen Fuß auf jamaikanischen Boden gesetzt hat, und der seit einigen Jahren den Reggae in all seinen Facetten live quasi rund um den halben Globus schickt. Damals wurde er noch als Eintagsfliege gesehen. Reggae war nicht unbedingt beliebt und große Chancen auf Langjährigkeit hatte man ihm sowieso nicht zugetraut. 

Heute ist Gentleman ein gefragter internationaler Reggae-Headliner. Mit seinem neuen Album „New Day Dawn“ straft er mal wieder alle Lügen. Es ist das erste Album von Gentleman, auf dem er alle Songs komplett ohne Kollaborationen und featuring Artists präsentiert. Zum anderen ist es das erste Album, das er maßgeblich in Eigenregie entwickelt und geschrieben hat und mit folgenden Produzenten und Musikern fertiggestellt hat: Ben Bazzazian, Giuseppe „Big Finga“ Coppola & Frank Pollak (beide Mitglieder seiner Evolution Band), Danny Brownie, Alborosie. Den letzten „Schliff“ haben Errol Brown, Moritz Enders und Sascha „Busy“ Bühren gegeben.

Und so brilliert Gentleman mit einer perfekten Balance zwischen Roots-Reggae, Dancehall, Pop und HipHop. Deutschlich spürbar ist der positive Vibe, der mit der Platte einhergeht.

„Ich glaube New Day Dawn, was auch für Neuanfang steht, ist eine neue Episode. Für mich persönlich, aber auch im Zeitgeist. Ich bin dem Ziel, mich anhand von Musik wirklich auszudrücken, einen ganzen Schritt näher gekommen“, sagt Gentleman selbst.

Freude kommt außerdem auf, wenn man sich die Songs live und mit ihrer ganzen Energie auf der Bühne vorstellt. Zumal 2013 ein ganz besonderes Jahr ist! Im Dezember feiert Gentleman sein 20jähriges Bühnenjubiläum mit Band. Mit immer noch der gleichen anarchistischen Spielfreude wie in den Anfangstagen. Nach diversen Festival Auftritten im Sommer und der „New Day Dawn“-Tour im Herbst wird dieses Jubiläum mit zwei besonderen Shows am 28. Und 29. Dezember gefeiert. Da, wo alles seinen Anfang genommen hat. In seiner Heimatstadt Köln.

Und so darf man weder das Album noch ein Konzert von ihm verpassen. Ich habe Gentleman bereits bei Rock am Ring sehen können und muss sagen, dass ich sofort fasziniert von seiner Ehrlichkeit und seinem Vibe war.

Fazit: Nur zu empfehlen!

Gentleman & The Evolution Live 2013
Festivals:

  • 06.07.2013 – Köln – Summerjam
  • 13.07.2013 – Pforzheim – Happiness
  • 14.07.2013 – CH – Frauenfeld – Frauenfeld Open Air
  • 27.07.2013 – Paaren im Glien – Greenville Festival

„New Day Dawn Tour“

  • 14.10.2013 – Kiel – Halle 400
  • 15.10.2013 – Hamburg – Docks
  • 19.10.2013 – Wiesbaden – Schlachthof
  • 21.10.2013 – Freiburg – Rothausclub
  • 23.10.2013 – Biberach – Stadthalle
  • 01.11.2013 – Saarbrücken – Garage
  • 02.11.2013 – Stuttgart – Liederhalle
  • 14.11.2013 – Dortmund – FZW
  • 15.11.2013 – Leipzig – Haus Auensee
  • 16.11.2013 – Bremen – Aladin
  • 18.11.2013 – Fürth – Stadthalle
  • 19.11.2013 – Berlin – Columbiahalle
  • 20.11.2013 – Hannover – Capitol
  • 07.12.2013 – München – kl. Zenith
  • 27.12.2013 – Köln – Palladium – „20 Jahre Gentleman on Stage” (Vvk. ab 04.03.2013)
  • 28.12.2013 – Köln – Palladium – „20 Jahre Gentleman on Stage“ (Vvk. ab 04.03.2013)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.