Albumcheck | Ich hör auf mein Herz von Christina Stürmer

Die Vorab-Single „Millionen Lichter“ von Christina Stürmer bewies mit einer eingängigen Hookline auf was man sich bei dem neuen Album „Ich hör auf mein Herz“ als Zuhörer einstellen kann.

Der tanzende Groove und die einprägsamen Gitarren-Licks waren ein guter Vorbote. Sofort hat man sich in den Track verliebt, der  Song katapultierte sich zum absoluten Ohrwurm.

Und die 14 Tracks auf dem neuen Silberling „Ich hör auf mein Herz“ sprechen ebenso die gleiche Sprache. Hier hört man Christina Stürmer pur. Bei der Deluxe-Ausgabe sind zusätzlich drei Akustik-Versionen beigefügt. Dies dürfte sehr zur Freude der Fans sein.

Neben „Millionen Lichter“ brilliert Christina mit ihren ruhigen Stücken, die sich wie Samt um die Stimme der Sängerin weben. Vielleicht ist es auch umgekehrt.

Die treibenden Pop-Songs hingegen sind ebenso gut ausgearbeitet. Die wirkliche Stärke einer Christina Stürmer kommt jedoch mit ihrer Rock-Attitüde zum Vorschein. Hier entfaltet sie ihr volles Potenzial. Die Spielfreude ist deutlich spürbar und zieht den Ohrenzeugen direkt in ihren Bann.

Es lohnt sich also definitiv in das Album reinzuhören. Allerdings muss man auch sagen, dass der Longplayer wenig an neuen Ideen liefert. Man könnte meinen, die Sängerin hätte sich nicht wirklich weiterentwickelt.

Ein paar Worte noch zum Cover, welches für uns sehr attraktiv und sinnlich erscheint. Auch ein schöner Rücken kann entzücken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.