Albumcheck | Spark Seeker von Matisyahu

Matisyahu gilt als einer der unkonventionellsten (Reggae-) Musiker der USA. Bei seinem Debut trug der religiös motivierte Musiker statt Rastalocken einen langen Bart und einen schwarzen Hut.

Inzwischen hat er seine jüdischen Überzeugungen ins Privatleben überführt. Seinem Stil ist er jedoch treu geblieben und der Wandel tat dem Erfolg keinen Abbruch: Auch „Spark Seeker“ knackte als drittes Album in Folge die Top 20 der Billboard Charts und belegte die Spitzenposition der Reggae-Charts.

Nun kann man über „Spark Seeker“ geteilter Meinung sein. Der Künstler veröffentlichte sein Werk  in Europa als exklusive Digipak 2x CD-Edition bestehend aus dem Orginalalbum und einer live aufgenommenen Akustiksession auf CD2. Wir haben das Originalalbum auf die Ohren bekommen und sind der Meinung, dass dieser Longplayer wirklich sehr unkonventionell ist.

Matisyahu präsentiert seinen Fans einen Global Groove Mix aus Reggae, Pop, Hip Hop, Beatboxing-Kultur und Rock Elementen. Daneben mischt er alte traditionelle Klänge mit futuristischen Elektro-Beats und Rap mit Gesang. Dies wirkt jedoch oft befremdlich.

So scheint es, als wäre diese Platte nur was für eingeweihte. Schade, denn die Ansätze sind wirklich gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.