Albumcheck | Richtung Morgen von Lauter Leben

Die Berliner Band Lauter Leben veröffentlicht heute ihr erstes Album „Richtung Morgen“ bei dem Kölner Musiklabel Check12Perfect. Das Projekt um den Singer/Songwriter und Produzenten Nicolas Rebscher setzt auf ehrliche, handgemachte Musik, deutsche Texte und britische Sound-Exzellenz.

Und damit bleiben wir bei dem deutschen Liedgut.Um es vorweg zu nehmen: Das kraftvolle Erstlingswerk brilliert mit einer virulente Sehnsucht und erzählt von großem Aufbruch. das Scheibchen hat es wirklich in sich und liegt bisher bei den heutigen „deutschen“ VÖs auf Platz 2 der Knaller-Albem. 

Den Indie-Einschlag verdanken Lauter Leben mitunter dem internationalen Produktionsteam. Der Grundstein für das Album wurde bereits im Februar 2010 in London unter der musikalischen Regie von Robert Harder und Robert King aufgenommen.

Robert Harder arbeitete als Produzent, Remixer und Songwriter mit Größen der englischen Musikszene zusammen, wie zum Beispiel den Babyshambles, Whitey, Soho Dolls, Pete Doherty und Brian Eno. Robert King hat bereits bei vielen Produktionen – von Manic Street Preachers bis Paul Cook (Sex Pistols) – mitgewirkt.

Die 11 Songs wirken authentisch und klar. Die Musiker spielten sich frei. Von allen Zwängen verlassen und immer den Blickwinkel auf „Richtung Morgen“ gerichtet, musizieren die Protagonisten in unser Herz. Mit ehrlichen und klaren Texten scheint neben dem Regen auch ein wenig Sonnenschein. Die Härte des Lebens wird ebenso geteilt, wie die Hammerzeit, die man so gemeinsam verbringt.

Der Name bringt es auf den Punkt! Sehr gut gelungen. Bitte mehr davon!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.