Albumcheck | Private Pleasure Vol. || von Gottlob + Ostendorf

Jazz, Soul und Funk, diesen Sound findet man auf dem am 22. März veröffentlichten Werk „Private Pleasure Vol. 2“ von Gottlob und Ostendorf, den Düsseldorfer Jazz DJs. 

Und besser kann man das Jahr 2013 nicht beginnen. So liefern die beiden Künstler zeitlose Musik für den Sommer, der sich anhand der hiesigen kalten Temperaturen nur erahnen lässt. Dafür erhält man die wärmenden Sonnenstrahlen auf CD per Haus geliefert. 

Die Sound-Scouts beweisen mit ihrer zweiten Ausgabe wieder einmal ein feines Gespür, welches die Sehnsucht nach Wärme ganz klar von Aussen ins Innere transportiert. Laid-Back Gelassenheit gibt es zum Überfluss und so fühlt sich der Ohrenzeuge verstanden und geborgen.

So treffen groovige Songs auf rhythmische Basslinien. Mal mehr Dance-lastig, mal eher soulig angehaucht. Gewürzt mit einer Prise Funk. Latin-ähnliche Persussions sorgen für den ausreichenden Drill. Jazz-House in feinster Manier.

Der Longplayer zeigt sich also wandlungsfähig. Jeder einzelne Track ist zudem mit einem Spannungsbogen ausgestattet, der zwar für sich selbst stehen kann und dennoch gut ins Allgemeinbild passt.

Schick und passend, wie der Sonnenhut und die Sonnenbrille.

Prädikat: Hörenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.