Albumcheck | Mala von Devendra Banhart

Das Album “Mala” schwebt im Raum. Es ist das Werk von Devendra Banhart, dem Singer und Songwriter. Auf die Ohren gibt es Folk im Synthesizer-Stil.

Wie das zusammenpasst, wissen wir auch nicht so genau. Aber es passt schon irgendwie. Nach sieben Soloalben hat Devendra sich  so ziemlich alles von der Seele geschrieben und auch gesungen. Zusammen mit Gitarrist Noah Georgeson hat der Sänger nun “Mala” produziert, was sich durchaus als Weiterentwicklung seiner künstlerischen Seele ansehen lässt. 

Der aus Texas stammende Künstler hat seine persönlichen Erlebnisse mit in den Longplayer einfließen lassen. Dabei ist hörbar, dass er bereits in Venezuela, Los Angeles, New York, San Francisco und Paris unterwegs war. Halt keiner, der es nur an einem Ort aushalten könnte. Entgegen seiner persönlichen Rastlosigkeit erscheint die CD dann doch eher ruhig und andächtig.

So muss man sich als Zuhöre genau auf sein Werk einlassen, damit es seine volle Wirkung entfalten kann. Danach hat man es mit einem einzigartigen Longplayer zu tun.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.