Albumcheck | Internationale Hits von Kapelle Petra

Heute ist ein wahrlich großer Tag, denn es kommen heute zahlreiche neue Platten auf den Markt. Daher werden wir euch heute mit Reviews zuscheißen. Wir fangen heute morgen mit „Internationale Hits“ von Kapelle Petra, einer Band aus dem westfälischen Hamm, an.  

Allein für die rund 2 Millionen Youtube-Clicks hätte die Band Platin verdient. Tja, hätte… Denn bei Kapelle Petra läuft eben alles ein bisschen anders. „Nicht mainstream, nicht erfolgreich und trotzdem haben wir so schöne Ideen“

Die Männer von Kapelle Petra haben mit „Internationale Hits“ ihr viertes Album eingespielt. Mit Humor,  Charme und Ernsthaftigkeit. Und das an sich ist schon ein Ding, locker, flockig, leicht. Die 13 Titel sind in den Hammer Arise Studios entstanden und wirklich der Hammer. Bei ihrem neuen Longplayer ist die Kapelle ihrem Stil treu geblieben: Geniales Songwriting, hymnischer deutscher Indierock mit pointierten Textzeilen, die in den drei Minuten eines Songs einen ganzen Kosmos offenlegen.

Sänger Guido Scholz hat sich in der Welt wieder gründlich umgeschaut und im Großen und Kleinen allerhand Skurriles entdeckt. Man könnte seinen Geschichten ewig zuhören: ob über sich selbst, Liebe, Gott und die Welt oder Fußball. Selten haben wir über Lyrics so gelacht und waren so fasziniert wie in diesem Fall. Die Musik passt gut zu den Lyrics. Eine perfekte Symbiose.

Klarer Hör- und Kaufbefehl!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.