Albumcheck | Im Westen der Stadt von Ron Diva

Wir schreiben das Jahr 2013. Im Westen der Stadt ist viel los. Vor allen Dingen bei Ron Diva, der sein Album „Im Westen der Stadt“ in kompletter Eigenproduktion auf den Weg gebracht hat. Komplette Eigenproduktion bedeutet, dass der Künstler den Prozess um sein Werk allein bewerkstelligt hat. 

OHNE Label, OHNE Vertrieb, OHNE Booking- oder Promotionagentur. Ansässig im schönen Ostwestfahlen zog es Ron Diva in den Westen der Stadt. In einen Ort, der eigentlich laut Verschwörungstheoretikern gar nicht existiert. Bielefeld. Immer noch ländlich gelegen, überkam Ron Diva ein Inspirationsüberschuss, den er zugleich ins Songwriting umwandelte. 

Entstanden ist eine CD, die mit innovativen und introvertierten Songperlen aufwarten kann. Deutschsprachige Texte, die tiefe Einblicke in die Seele des Künstlers geben, sind in den handgemachten und teils melancholischen Sound eingewoben. Doch immer mit einem Augenzwinkern.

Und so kam es, dass auch Ina Müller auf den Musiker aufmerksam wurde und ihn zu Ina’s Nacht einlud. Das zeugt von ihrem guten Geschmack, denn das Zweitlingswerk von Ron Diva kann sich durchaus hören lassen. Es wirkt authentisch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.