Albumcheck | All that Echoes von Josh Groban

Kaum zu glauben, aber Josh Groban kann auf ein sattes Konto von 25 Millionen verkaufter Platten & DVDszurückblicken. So richtig einordnen kann man den Sänger nicht. Ist er jetzt Opernsänger oder einfach nur ein begnadetes Talent, welcher eine opernhafte Stimme besitzt?

Zu hören ist dies auch auf dem aktuellen Werk „All that Echoes“, welches der Künstler am 01. März 2013 veröffentlicht hat. Um es vorweg zu sagen, die CD hat uns beim ersten Zuhören total geflasht. 

Sehr schön, die Vielseitigkeit der CD. So kann man den Gedanken freien Lauf lassen und dennoch kommt man immer wieder unten an. Josh Groban singt mit voller Kraft und Intensität. Seine Stimme wandelt sich von Lied von Lied und bleibt dennoch gleich. Sein Voice-Spektrum ist einzigartig und kann nur als phänomenal bezeichnet werden.

Trotz einer immer wiederkehrenden Melancholie und so manchen Coverversionen hat Josh Groban ein Meisterwek geschaffen. Ähnlich wie Carter Burwell oder Yiruma, die lediglich auf instrumentale klassische Werte setzen und diese mit Pop vermischen, ist Josh Groban das stimmliche Pendant. So ist seine eigene Handschrift in jedem Stück erkennbar.

Für Fans ist diese CD sowieso ein Muss.

Die Musik wirkt einladend und entspannend zugleich fordernd und anspruchsvoll. Sehr schön zu hören und auch mal ein Happen zwischen durch.

Großartig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.