Albumcheck | Tubular Beats von Mike Oldfield

Mike Oldfield ist allgemein bekannt und gehört zu den bekanntesten Songwritern unserer Zeit. Erst im letzten Jahr haben wir über The Very Best of Mike Oldfield berichtet.  Nun legt Mike Oldfield nach. „Tubular Beats“ enthält die besten und bekanntesten Song von Mike Oldfield in einem neuen, tanzbaren Stil. Die Remixe wurden aus den originalen Aufnahmespuren gewonnen und für einige Songs spielte Mike Oldfield neue Gitarrenparts ein.

Hit-Singles „Moonlight Shadow“ oder auch „To France“ tragen maßgeblich zur guten Stimmung auf dem Longplayer bei. Gemeinsam mit dem Platin ausgezeichneten deutschen Produzenten Torsten „York“ Stenzel (u.a. Taucher, DJ Sakin & Friends, Zusammenarbeit mit Faithless, Moby, Tina Turner, ATB) mixt Mike Oldfield seine größten Hits in einer einzigartigen Ausgabe des 11 Track starken Longplayers. 

Ferner gibt es den brandneuen Song „Never Too Far“ mit der ehemaligen Nightwish-Sängerin Tarja Turunen zu hören. Schon allein wegen diesem Song lohnt es sich, den Longplayer zu kaufen. Nicht nur reine tanzbare Stücke sind auf der CD zu finden, sondern auch Chill Out Tracks sind greifbar.

Über die Remixe lässt sich schreiben, dass sie sehr gelungen sind. Nichts wirkt aufgesetzt oder deplatziert. Die Oldfieldchen Songs büßen nichts von ihrer Dramatik oder ihrem Flair ein. Die tanzbaren Rhythmen unterstreichen eher ihre Wirkung. Rein technisch gesehen begibt sich die Scheibe auf höchstem Niveau.

Fazit: Definitiv kaufbar!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.