Albumcheck | Heart Mutter von Candelilla

28, 30, 27, 32, 26, 29, 31, 21, 25, 23/33, 34, 22…………….. HÄ? 

1 – 2 Freddy kommt vorbei. 3 – 4 schließ ab Deine Tür. 5 – 6 bald holt Dich die Hex. 7 – 8 es ist gleich Mitternacht. 9 – 10 Du wirst den Tag nicht sehn. Oder was soll das sein? Die o.g. Zahlen sind die Namen der Songs, die auf dem am 15. Februar veröffentlichten Album „Heart Mutter“ von Candelilla vertreten sind. Okay, strange. Ähnlich wie der musikalische Schmaus, der uns da in deutsch/englischer Sprache von der All-Girl-Band präsentiert wird. 

Mit einer normalen Girl-Band hat man es hier nicht zu tun. „Hier regiert der Spaß“, zwar manchmal etwas abstrakt, aber okay. Die Songs haben die Mädels bereits seit ihrer Gründung chronologisch geordnet. Vielleicht sind sie ja Fans der Numerologie.

Candelilla werfen auf ihrem Dreher musikalische Stimmungen zusammen, schütteln sie und gießen sie übers Eis. Was nicht passt, wird halt passend gemacht. Irgendwie ist alles verdreht und dennoch irgendwie glasklar. Stimmlich passt da irgendwie nichts, aber irgendwie auch doch. So bleibt uns nichts anderes übrig die 12 Songs in die Kategorie „Kunst“ einzustufen.

Schön schräg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.